Keramikmesser sind die perfekte Ergänzung zu herkömmlichen Stahl-Messern. Sie sind durch das Keramik extrem scharf (nur der Diamant ist härter) und durch eine keimresistente Oberfläche nehmen sie auch keine Gerüche auf (geschmacksneutrales Schneiden). Beim Keramikmesser schärfen sollte man allerdings auf einen Profi setzen und das Keramikmesser besser einschicken. Oft sollte diese Schleifprozedur sowieso nicht vorkommen, da die Messer ca. 10 mal länger scharf bleiben als herkömmliche Küchenmesser-Varianten.

Als Einstieg empfiehlt sich ein Keramikmesser Set mit den Varainten Nakiri (Gemüsemesser) und dem Santoku (japanisches Allzweckmesser). Gute Keramikmesser kaufen kann man im Fachhandel oder in Onlineshops. Keramikmesser bunt, schwarz oder mit Edelholz-Griff für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die aus Zirkonoxid bestehenden Klingen werden unter einem speziellen Pressvorgang hergestellt. Hieraus resultiert auch die besondere Keramikmesser Schärfe. Für den Gebrauch eignen sich die Messer bei Obst, Gemüse und knochenfreiem Fleisch.

Zum Schlagen oder Hebeln eignen sich die Messer nicht – hier sollte man lieber auf Stahlmesser setzen. Als Schneideunterlage sollte man am besten ein Holzbrett oder eine Unterlage aus Kunststoff verwenden um dem Messer gerecht zu werden.

Video: Keramikmesser schärfen

Herstellung eines Keramikmesser

Keramikmesser werden mit einer leicht flexiblen und hauchdünnen Messerklinge hergestellt. Die heutige Generation überzeugt dabei auch durch die gewonnene Bruchsicherheit.

Video: Keramikmesser Test

Einen Keramikmesser Shop findet man in der Messerstadt Solingen oder online unter: www.chef-kochmesser.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>